Bruno Kreisky Forum

Das Institut

Geschichte wird immer
in der Armbrustergasse geschrieben. Persönlichkeiten betreiben Politik auf internationaler Ebene.

 

Das Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog wurde im Jahr 1991, ein Jahr nach Kreiskys Tod gegründet, um jene Anliegen weiterzuführen, die ihm Zeit seines politischen Lebens besonders am Herzen gelegen waren.

Über Jahrzehnte hinweg war die „Kreiskyvilla“ in der Armbrustergasse 15 in Wien der Schauplatz internationaler und nationaler Begegnungen ebenso wie ein Zentrum politischer Entscheidungsfindung.

1991 erwarb das Bruno Kreisky Forum mit Unterstützung der Republik Österreich die Liegenschaft und ließ das Haus zu einem modernen Dialogforum adaptieren.

Als europäischer Ort des Denkens war es in den letzten zwanzig Jahren ein Zentrum des Dialoges, an dem Politikerinnen und Politiker, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Intellektuelle aus aller Welt zu einem Ideen- und Meinungsaustausch zusammenkommen, um komplexe Fragen und Probleme zu analysieren, globale Lösungsansätze vorzuschlagen und öffentlich Stellung zu politischen Ereignissen - insbesondere zu Auseinandersetzungen und bewaffneten Konflikte - zu beziehen.

Diskussionen, Symposien, Vorträge und Seminare füllen den Jahreskalender und machen das Kreiskyforum zu einem unverzichtbaren Bestandteil des intellektuellen und politischen Lebens in Wien, in Österreich und in Europa.

Newsletter

WAS UNGLEICHHEIT REDUZIERT

Genial Dagegen
kuratiert von Robert Misik

Does Anyone Want to Replace the U.S. as the Great Power in the Middle East? 

Ellen lapison in World Politics Review http://worldpoliticsreview.com/