Aktuell 2017

Donnerstag, 16. Februar 2017, 19:00 Uhr

KURDISTAN, IRAK UND DIE REGIONALEN AKTEURE

Im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ im Irak stehen die Kurden an vorderster Front. Der Krieg hat regionalen Mächten wie dem Iran und der Türkei mehr Spielraum für Interventionen verschafft, mit denen sich die kurdische Regionalregierung in Erbil auseinandersetzen muss. Eine ständige Herausforderung bleibt für Kurdistan aber auch die politische Auseinandersetzung mit der irakischen Zentralregierung in Bagdad. Dazu kommen innerkurdische Bruchlinien, innerhalb Irakisch-Kurdistans und mit kurdischen Akteuren in der Türkei, dem Iran und Syrien.

Clarisse Pasztory, European External Action Service, Brüssel.

Moderation: Gudrun Harrer, Leitende Redakteurin, Der Standard; sie unterrichtet Moderne Geschichte und Politik des Nahen und Mittleren Ostens an der Universität Wien und an der Diplomatischen Akademie Wien.

ISLAM IN EUROPA: CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN DER „MUSLIMISCHEN KRISE“

Arab Changes: The Role of Islam
kuratiert von Gudrun Harrer

ARI RATH

Zur Erinnerung