Aktuell 2019

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.

Donnerstag, 28. Juni 2018, 19:00 Uhr

EINE PROGRESSIVE ALTERNATIVE AUFBAUEN

Der Weg führt nicht automatisch nach rechts

Kevin Kühnert wird von manchen als innerparteilicher Rebell gesehen, von anderen als die Zukunft der deutschen Sozialdemokratie. In der Kontroverse um die Große Koalition war der Juso-Chef nicht nur der Anführer der Nein-Fraktion, sein Feuer und seine Begabung machten ihn über Nacht zum Medienstar. Im Bruno-Kreisky-Forum entwirft er seine Vision einer Sozialdemokratie des 21. Jahrhunderts.

Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der JUSOS, SPD
Moderation:
R
obert Misik, Autor und Journalist

Kevin Kühnert (* 1. Juli 1989 in West-Berlin) ist ein deutscher Politiker der SPD und seit dem 24. November 2017 Bundesvorsitzender der Jusos. Kühnert trat 2005 in die SPD ein und war von 2012 bis 2015 Landesvorsitzender der Jusos Berlin. Ab 2015 fungierte er als stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender und war für die Themen Steuerpolitik, Rentenpolitik, Strukturpolitik, Rechtsextremismus und Migrationspolitik sowie für die Social-Media-Arbeit zuständig. Im November 2017 wählte ihn der Bundeskongress in Saarbrücken mit 225 von 297 Stimmen zum Vorsitzenden der Jusos. Kommunalpolitisch ist Kühnert im Bezirk Tempelhof-Schöneberg als Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung aktiv.
Nach seiner Wahl zum Juso-Bundesvorsitzenden sprach sich Kühnert gegen die Bildung einer erneuten Großen Koalition aus („#NoGroKo“). Er wirbt für eine Polarisierung zwischen den großen Volksparteien, damit Rechtspopulisten sich nicht als vermeintliche Alternative darstellen könnten.

Newsletter

ZUM 150. GEBURTSTAG: KARL SEITZ – BAUMEISTER DES ROTEN WIEN

Festvortrag von Bürgermeister Michael Ludwig

Franz Vranitzky empört über Schändung von Holocaust Denkmalen auf der Wiener Ringstraße

"Wir werden immer stark auf der Seite der Wahrheit und der Gerechtigkeit stehen.“