News 2019

Freitag, 10. Mai 2019

Ari Rath-Preis 2019

Vor 25 Jahren wurde Silvana Meixner durch eine Briefbombe schwer verletzt. "Unbeeindruckt davon engagierte sie sich weiter journalistisch für geflüchtete Menschen, ethnische Minderheiten und Menschenrechte", heißt es in der Begründung der Jury. "Sie hat im ORF ein Team erstklassig arbeitender Journalistinnen und Journalisten aufgebaut, die inzwischen weit über die Stammredaktion von ,Heimat Fremde Heimat’ hinausstrahlt." 

Die Auszeichnung für kritischen Journalismus wurde eingerichtet, um im Sinne des im Jänner 2017 verstorbenen renommierten ehemaligen Chefredakteurs der Jerusalem Post Journalistinnen und Journalisten auszuzeichnen, die sich in ihrer Arbeit um eine kritische und der Wahrung der Menschenrechte verpflichtete Berichterstattung über Flucht, Vertreibung und Asyl in hervorragender Weise verdient gemacht haben.

Zur Rede von Silvana Meixner
Zur Rede von Helmut Brandstätter
Zum KURIER Artikel
Zum STANDARD Artikel
Zur Soundcloud
Zur ZiB 2

Ari Rath Preis 2019

Newsletter

Bruno-Kreisky-Preise für Verdienste um die Menschenrechte

Verleihung an die ägyptische Aktivistin Amal Fathy