DO04. Oktober 2018

Zum Geburtstag von Dr. Franz Vranitzky

„Franz Vranitzky war der letzte österreichische Bundeskanzler, der mir keine Bangigkeit bereitete. Er besaß eine Souveränität im Handeln und in klugen, durchdachten Vorbereitungen dieser Handlungen, die unaufgeregt und zielstrebig zu vielen guten Ergebnissen führte. Auf jedem wesentlichen politischen Sektor waren ihm Mindeststandards zu eigen, die er, meines Wissens, nie unterschritt.“

Mit diesem „Erinnerungssplitter zu Franz Vranitzky“ von André Heller gratulieren wir unserem Gründungs- und Ehrenpräsidenten, dem Bundeskanzler der Republik Österreich a.D. und Ehrenbürger der Stadt Wien sehr herzlich zu seinem Geburtstag!

 

DI02. Oktober 2018

SPAZIERGANG DURCH DIE JAHRZEHNTE

Heinz Fischer hat die Geschichte Österreichs aus vielen Blickwinkeln miterlebt und mitgestaltet – als Publizist, als Minister, als leidenschaftlicher Parlamentarier und zuletzt als Bundespräsident. Sein 80. Geburtstag im Oktober 2018 ist ein geeigneter Zeitpunkt, um zurückzublicken und die privaten und politischen Wege von früher noch einmal zu begehen. Er ist eine ideale Gelegenheit, um auszuloten, was geblieben ist, was nicht vergessen werden darf und was kommen sollte.

Heinz Fischer erlebt Ereignisse aus vergangenen Jahrzehnten wieder und reflektiert sie. Es ist auch eine Reise in die Familiengeschichte – in seine eigene und in die dramatische seiner in der schwedischen Emigration geborenen Frau Margit.

Die Erstpräsentation des Buches findet am 3. Oktober 2018 bei uns im Kreisky Forum statt!

Heinz Fischer

DI25. September 2018

ECHTE ENGLÄNDER

Tessa Szyszkowitz Ist Kuratorin unserer Reihe PHILOXENIA und seit 2010 profil-Korrespondentin in London. Im September 2018 hat sie ihr aktuelles Buch „Echte Engländer. Großbritannien nach dem BREXIT“ im Picus Verlag veröffentlicht.

Die Autorin geht der Frage nach, wie sich Großbritannien nach dem Austritt aus der EU positionieren wird. Wird aus New Britannia einfach nur Little England oder ein Empire 2.0? Birgt der Brexit Chancen?

Am 24. September 2018 präsentierte Tessa Szyszkowitz ihr Buch im Kreisky Forum und diskutierte mit dem britischen Journalisten Gideon Rachman, Chief Financial Officer der Financial Times.
In der Wochzeitschrift profil ist kürzlich ein Vorabdruck veröffentlich worden.

Tessa Szyszkowitz Echte Engländer

MO10. September 2018

ARBEIT IST UNSICHTBAR

Robert Misik und Harald Welzer haben sich Gedanken gemacht über die bisher nicht erzählte Geschichte der Arbeit. Sie präsentieren ihre Ideen über die „unsichtbare Arbeit“ in einem Buch und im Museum Arbeitswelt in Steyr.

Die Buchpräsentation fand bei uns am 6. Septmber statt.
Die Tageszeitung Die Presse hat einen lesenwerten Beitrag dazu veröffentlicht.

Zum Artikel

Arbeit ist unsichtbar

(c) Klaus Pichler/MAW

DI04. September 2018

Die letzte Grenze

Am Rande Europas, in der Mitte der Welt

Kapka Kassabova reist ins alte Thrakien, dorthin, wo Bulgarien, Griechenland und die Türkei aufeinandertreffen – und entdeckt verborgene Welten und faszinierende Menschen.
Das Buch ist im Zsolnay Verlag auf deutsch erschienen und wird am 4. September 2018 im Kreisky Forum prsäentiert. Unser Kurator Philipp Blom liest aus dem Buch.

Kapka Kassabova
Credit: NEDRET BENZET

Kapka Kassabova wurde 1973 in Sofia geboren und lebt heute in den schottischen Highlands. Sie schreibt unter anderen für The Sunday Times, The Guardian und Vogue. Die letzte Grenze war „Book of the Week“ der BBC und ist ihr erstes Buch in deutscher Übersetzung.

MO20. August 2018

Gedenken an Kofi Annan

Wir gedenken des großen Kofi Annan, der 2007 den Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte erhielt.

Als UN-Generalsekretär hat Kofi Annan sein Geschick in mehreren heiklen politischen Situationen unter Beweis stellen müssen; der Versuch, im Jahr 1998 den Irak zur Einhaltung der Resolutionen des Sicherheitsrates zu bewegen, sowie im Jahre 1999 die festgefahrene Situation zwischen Libyen und dem Sicherheitsrat aufzulockern sind nur zwei Beispiele dafür. Seit den erneuten Gewalteskalationen im Nahen Osten im September 2000 hat sich Kofi Annan bemüht, Israelis und Palästinenser zu ermutigen, ihre Differenzen durch Verhandlungen basierend auf dem Prinzip „Land für Frieden“ beizulegen.

Kofi Annan hat während seiner Dekade als UN-Generalsekretär wie kein anderer zur Weiterentwicklung des internationalen Menschenrechtsschutzes im UN-System beigetragen.

Kofi Anan

DI14. August 2018

HIER IST DAHEIM

Wie gegen die Rechten ankommen? Eine der Antworten lautet seit geraumer Zeit: Die Linke müsse den Heimatbegriff zurückerobern. Kann das klappen?
FR10. August 2018

Kreisky Forum @work

KREISY FORUM @WORK

Das ist die durchaus beeindruckende Programmübersicht des Bruno Kreisky Forums für internationalen Dialog von Jänner bis Juni 2018 – jetzt zum Nachschauen auf Flickr. 

Zu den Fotos

Nach dem intensiven Sommersemester 2018 geht nun auch das Kreisky Forum in eine kurze Sommerpause. Hinter den Kulissen geht die Arbeit aber selbstverständlich weiter. So viel sei schon verraten: Unser Herbstprogramm ist vielversprechend!
Ab 4. September starten wir in die neue Saison.
Bis dahin wünschen wir einen angenehmen Sommer und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen in der Armbrustergasse 15.

Gertraud Auer Borea d’Olmo
und das Team des Bruno Kreisky Forums

 Kreisky Forum

 

DO12. Juli 2018

Sorry, NATO. Trump Doesn’t Believe in Allie

Europe has to understand that in the American president’s twisted worldview, there are only fans and enemies.

Ivan Krastev @New York Times

Read more

Ivan Krastev is a contributing opinion writer, the chairman of the Center for Liberal Strategies, a permanent fellow at the Institute for Human Sciences in Vienna and the author, most recently, of “After Europe.”

Ivan Krastev

MO25. Juni 2018

CHANGE THE GAME

WIE WIR UNS DAS NETZ VON FACEBOOK UND GOOGLE ZURÜCKEROBERN

Im Silicon Valley haben einige wenige Tec-Giganten globale Medienmonopole aufgebaut. Konzerne wie Google oder Facebook machen uns süchtig und sind nur auf den ersten Blick kostenlos, bequem und attraktiv. Die renommierte Journalistin Corinna Milborn und der Mediengründer Markus Breitenecker zeigen auf, wie die Machtkonzentration der Plattformkonzerne unsere Demokratie zerstört und benennen, was wir dagegen tun können. Sie entwickeln neue Ideen für einen öffentlich-rechtlichen Auftrag, der die europäischen Medien dabei unterstützt, eigene (Social-) Media-Destinationen mit Qualitätsanspruch zu entwickeln und dabei auf Kooperation statt Konkurrenz setzt, um gegen die US-Tec-Monopole zu bestehen.

Zum Buch CHANGE THE GAME diksutieren am 27. Juni 2018 in Isolde Charims Reihe „Demokratie reloaded“ die Autor*innen Corina Milborn, PULS 4 Infochefin und Martin Breitenecker, PULS 4 Gründer mit Armin Thurnher, Herausgeber und Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung Falter.

Change the game_Milborn

1 2 3 4 5 16