Africa. Dimensions of a Continent

Kurator: Georg Lennkh

Vorstandsmitglied des Bruno Kreisky Forums

Die Brille, mit der Europa, ja die internationale Gemeinschaft insgesamt, auf Afrika zu blicken pflegte, war lange Zeit jene der Entwicklungspolitik. Erst seit der Vorstellung einer gemeinsamen europäischen Afrika-Strategie traten politische Aspekte und die neuen afrikanischen Institutionen stärker in den Vordergrund.
Die Gründung der Afrikanischen Union (AU) im Jahr 2002, gestützt auf eine der Europäischen Kommission nachempfundene African Union Commission (AUC), der Aufbau einer afrikanischen Sicherheitsarchitektur und der damit verbundene Anspruch, Konflikten in Afrika mit afrikanischen Mitteln entgegentreten zu können, folgten.

Die allgemeine Wahrnehmung Afrikas im europäischen Raum ist aber noch immer in hohem Ausmaß Klischees und Verallgemeinerungen unterworfen. Die seit 2009 bestehende Reihe „Africa – Dimensions of a Continent“ beschäftigt sich aus wissenschaftlicher Perspektive mit der Vielfalt und Vitalität von afrikanischer Politik und der Fokus liegt auf den unterschiedlichen Blickwinkeln und Dimensionen des Kontinents und den entwicklungspolitischen Strategien Österreichs sowie der EU-Afrika-Strategie.

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Landesverteidigung/Sicherheitsdirektion und des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten / ADA finden Vorträge und Diskussionen mit prominenten afrikanischen Persönlichkeiten statt.
Botschafter Georg Lennkh war langjähriger Leiter der Sektion Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium und österreichischer Sonderbotschafter für Afrika, insbesondere für den Tschad.

AFRICA-Programm 2008-2019

GEORG LENNKH: WARUM AFRIKA?