Women in International Dialogue

Viola Raheb

Viola Raheb

Referentin für Wissenschaftskommunikation und Projekte -Stiftung, PRO ORIENTE, Wien

„Women in International Dialogue, WiD“ ist eine Initiative des Bruno Kreisky Forums, die Experten aus verschiedenen Regionen der Welt zusammenbringt. Aktuelle Konfliktszenarien sowie die Lage nach Konflikten werden aus der Sicht von Frauen analysiert, Empfehlungen für Maßnahmen zur Verbesserung des Schutzes von Frauen und ihres Umfelds während und nach Konflikten, zur Einbindung und Einbeziehung von Frauen in die Konfliktprävention und zur Sicherstellung, dass Friedensprozesse sich an der Perspektive von Frauen orientieren und auf ihre Bedürfnissen abstellen, werden erarbeitet und weitergegeben.

Vor zehn Jahren wurde mit der Annahme der bahnbrechenden Resolution 1325 (2000) die Rolle von Frauen im Hinblick auf Frieden und Sicherheit anerkannt, sie sind nicht ausschließlich Opfer, sondern auch treibende Kraft für Wandel und Veränderung.

In den letzten 15 Jahren wurden auf verschiedenen Ebenen Fortschritte bei der Umsetzung der Resolution 1325 erzielt, unter anderem auf Ebene der UN-Mitgliedstaaten, der Einrichtungen des UN-Systems und der Zivilgesellschaft. Es wurde in Ausbildung, die Entwicklung von Politiken, Aktionsplänen, Leitlinien und Programmen investiert, um den Zugang von Frauen zu Ressourcen, Justiz und Möglichkeiten der Teilhabe an Entscheidungsprozessen zu gewährleisten. UN-Friedensmissionen binden Frauen nun effektiver in die Friedensförderung ein. In einigen Post-Konflikt-Ländern sind bereits wesentlich mehr Frauen auf nationaler politischer Ebene aktiv.

Doch trotz dieser Entwicklungen und Erfolge kann auch fünfzehn Jahre nach der Annahme der Resolution 1325 kaum auf maßgebliche Erfolge verwiesen werden. Denn in den meisten Konfliktsituationen weltweit spielen Frauen bei politischen Prozessen kaum eine Rolle, Fortschritte im Hinblick auf volle Teilhabe und die führende Rolle von Frauen sind hier kaum erkennbar. Darüber hinaus waren wir in den letzten fünfzehn Jahren immer wieder mit Fällen von schwerem Missbrauch und Gewalt gegen Frauen in Konflikten konfrontiert.

Daher gilt es in gemeinsamen Diskussionen Maßnahmen zu ermitteln, die darauf abzielen, die Umsetzung der Resolution 1325 voranzutreiben, konkrete Ergebnisse beim Schutz von Frauen und der vollen Einbindung und Teilhabe von Frauen bei der Erhaltung, Schaffung und Konsolidierung des Friedens zu erzielen.

 

Women´s Lives and Agency in the MENAT-Region. Between Political Activism and Realism
Conference in cooperation with the Department for Security Policy, Austrian Federal Ministry of Defence
Bruno Kreisky Forum, November 5-7, 2023

 

Veranstaltungen