Rethinking Europe

Philoxenia

Seit November 2017 gibt es die die Reihe Philoxenia, deren interkulturelle Kontext eine Ausweitung der Denkzone erlaubt. Gerade heute, wo sich angesichts der komplizierten Weltlage viele in sich zurückziehen, scheint eine Veranstaltungsreihe wie Philoxenia, deren Gastredner ihre Themen aus einem anderen Kontext nach Wien bringen, besonders angeraten. Philoxenia ist die Willkommenskultur, die bereits bei den alten Griechen gebräuchlich war.

Auf der Suche nach Europa

„Es ist Zeit, Europa neu zu denken. Europa braucht eine neue Utopie, denn die EU der Gründungsväter, der Nationalstaaten, ist kaputt“, sagt Kuratorin Ulrike Guérot. In ihrem Buch „Warum Europa eine Republik werden muss!“ plädiert sie dafür, Europa fundamental neu zu denken, sie glaubt daran, dass die Bürgerinnen und Bürger Europas ein dezentrales, demokratisches, nachhaltiges und soziales Europa aufbauen können.

Zerrissene Jahre

In einer Reihe von Gesprächen mit internationalen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen sollen die zerrissenenen letzten hundert Jahre exemplarisch, nicht chronologisch und an bestimmten Themen orientiert werden.